Logo englisch französisch spanisch italienisch polnisch Euroopaschule
GYMNASIUM AM KOTHENmit einem bilingualen deutsch-englischen Zweig ab Klasse 5
  Datenschutz  
Gymnasium Am Kothen, Schluchtstraße 34, 42285 Wuppertal, 0202 / 563-6533 Mittwoch, 23.01.2019

Elternarbeit an unserer Schule

Elternarbeit am "Kothen" findet in vielfältiger Art und Weise statt, nämlich in den vom Schulmitwirkungs-Gesetz vorgesehenen Gremien wie
  • Klassen- und Jahrgangsstufenpflegschaften
  • Schulpflegschaft
  • Schulkonferenz
  • Fachkonferenzen
  • Klassen- und Jahrgangsstufenkonferenzen.
Weitere Möglichkeiten der Beteiligung am Schulleben bestehen in der Mitwirkung bei außerschulischen Aktivitäten, wie Klassenfesten, Schulfesten, Sportfesten, Projekttagen und werden von einem Großteil der Eltern gern wahrgenommen. Eltern können hier ihre Hilfe, ihr Engagement, ihre beruflichen Fähigkeiten und Qualifikationen, ihre Lebenserfahrungen einbringen und so ihren Kindern ihr Interesse an der Schule vermitteln. In unserer heutigen Zeit wird ehrenamtliches Engagement immer seltener, um so wichtiger ist die gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern. Um Konfliktsituationen zwischen Eltern und Lehrern, die immer mal wieder auftreten, möglichst geräuschlos zu beseitigen, gibt es seit einiger Zeit eine Eltern- / Lehrer-Kommission, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, diese Probleme im kleinen Kreis aufzugreifen und zu versuchen zu lösen. Auch hier ist Elternhilfe und Mitarbeit gefragt und gewünscht.

In erster Linie sind die Eltern gefordert, um ihren Kindern soziales Verhalten, Toleranz, Fleiß, Disziplin, Verantwortung und Hilfsbereitschaft zu vermitteln. Auf einem soliden Fundament, welches im Elternhaus geschaffen wird, kann Schule aufbauen und es weiterentwickeln. Dann kann Schule ihre eigentliche Aufgabe, Wissen zu vermitteln und junge Menschen zu Leistungsträgern unserer Gesellschaft heranzubilden, leisten. Auch hier ist die Verständigung zwischen Eltern und Lehrern ungemein wichtig und wird gewünscht, um bestehende Probleme gemeinsam lösen zu können.

Diese unterschiedlichen Beteiligungen der Eltern am Schulleben haben zum Ziel, die Schule bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen. All diese Aktivitäten führen jedoch nur zum Ziel, wenn die Kommunikation zwischen Eltern, Lehrerinnen und Lehrern stimmt, wenn sie gefördert wird, wenn Transparenz herrscht, wenn beide Seiten sich bemühen, die unterschiedlichen Sichtweisen zu verstehen und zu akzeptieren.

Eltern haben zu Beginn der Arbeit am Schulprogramm ihre Wünsche und Vorstellungen zur weiteren Entwicklung unserer Schule eingebracht, die auch bei der Umsetzung berücksichtigt wurden, und - nachdem das Kollegium weitestgehend seine fachlich, methodischen und pädagogischen Zielsetzungen im Rahmen der Schulprogrammarbeit hinsichtlich der Auseinandersetzung mit Gegenwartsproblemen und Zukunftsaufgaben reflektiert und an einigen Schnittstellen konkret entwickelt hat - ist der Zeitpunkt gekommen, Elternhilfe zu einzelnen Punkten anzunehmen. Das erfolgreiche Einüben z.B. grundlegender Lern- und Arbeitstechniken („Kothener MethodenOrdner" ) wird durch die Mitarbeit der Eltern begünstigt. Auch Erziehungsfragen und mögliche Probleme im Mittelstufenbereich („Mittelstufen-Treff") können gemeinsam besser gelöst werden. Eine weitere Begegnung zwischen Schule und Berufswelt ermöglicht die Mitwirkung von Eltern bei der Berufsorientierung in unserer Oberstufe.