Logo englisch französisch spanisch italienisch polnisch Euroopaschule
GYMNASIUM AM KOTHENmit einem bilingualen deutsch-englischen Zweig ab Klasse 5
  Datenschutz  
Gymnasium Am Kothen, Schluchtstraße 34, 42285 Wuppertal, 0202 / 563-6533 Donnerstag, 19.09.2019

Philosophie

als Grund- und Leistungskurs in der Sekundarstufe II

Während Praktische Philosophie in der Sek I an den Schulen in NRW noch ein relativ junges Unterrichtsfach ist, ist Philosophie bereits seit langem fester Bestandteil unserer Oberstufe und kann sowohl als Grundkurs wie auch als Leistungskurs bis zum Abitur geführt werden.

Seit dem Schuljahr 2014/15 sehen die Lehrpläne in Philosophie für die Sekundarstufe II ein Spiralcurriculum vor, das heißt: wichtige philosophische Teildisziplinen werden im Rahmen der Einführungsphase und der Qualifikationsphase mehrfach mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen thematisiert und damit vertieft. Die Oberthemen sind die folgenden:

  • Einführung in die Philosophie, Methoden der Philosophie
  • Probleme der Bestimmung des Menschen (Anthropologie)
  • Probleme des menschlichen Handelns (Ethik)
  • Probleme von Politik, Recht, Staat und Gesellschaft (Rechts- u. Staatsphilosophie)
  • Probleme des Erkennens, des Denkens und der Wissenschaft (Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie)


Welche inhaltlichen Schwerpunkte in den einzelnen Halbjahren konkret erarbeitet werden, richtet sich in der Qualifikationsphase zum einen nach den jeweiligen Vorgaben für das Zentralabitur, zum anderen beziehen wir in der Einführungsphase auch die Interessen der Schüler in die Themenwahl mit ein.

An unserer Schule gibt es traditionell ein großes Interesse am Fach Philosophie, was sich u.a. daran zeigt, dass pro Jahrgang in der Regel drei Grundkurse gebildet werden und gelegentlich sogar ein Leistungskurs eingerichtet werden konnte.
Seit dem Schuljahr 2015/16 kann zusätzlich ein Projektkurs in Verbindung mit dem Fach Philosophie für die Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase angeboten werden. Im Rahmen dieses Projektkurses arbeiten die Schüler mit Studenten der Universität Wuppertal zusammen und erarbeiten im Verlaufe des Schuljahre Projekte zum Thema „Wozu Natur? - Welche Natur brauchen wir für unser Leben?“. Der Projektkurs ermöglicht es den Schülern einerseits die Strukturen der Universität kennenzulernen und an einem Seminar teilzunehmen und andererseits eigene Projekte selbstständig zu planen und durchzuführen. Die von der Robert-Bosch-Stiftung geförderte Kooperation mit der Universität Wuppertal wird in den nächsten Jahren fortgesetzt.

Link zu unserem Kooperationsprojekt:
http://www.denkwerk.uni-wuppertal.de


Praktische Philosophie

ein Angebot unserer Schule für die Jahrgangsstufen 5 bis 9

„Die Notwendigkeit einer systematischen Befassung mit Sinn- und Wertvorstellungen im Unterricht erweist sich als immer dringender. Angesichts der differenzierten gesellschaftlichen und sozialen Entwicklungen müssen Jugendliche befähigt werden, selbst begründete Maßstäbe für verantwortliches Urteilen und Handeln zu entwickeln."

Mit diesen Worten beschrieb die damalige nordrhein-westfälische Kultusministerin Behler die Zielsetzung des Modellversuchs „Praktische Philosophie", der zu Beginn des Schuljahres 1997/98 eingeleitet wurde und an dem sich unsere Schule von Anfang an beteiligt hat. Adressaten dieses Versuches waren jene Schülerinnen und Schüler, die aus welchen Gründen auch immer nicht am Religionsunterricht teilnahmen. Auch sie sollten, nur eben nicht auf der Grundlage eines bestimmten Bekenntnisses, darin gefördert werden, sich selbstständig mit Sinn- und Wertfragen auseinanderzusetzen, hierbei Kriterien für ein vernünftiges mitmenschliches Handeln zu entwickeln sowie gegenüber eindimensionalen Menschenbildern, unverantwortlichen Vereinfachungen oder platten Vorurteilen kritikfähig zu werden.

Im Laufe des Modellversuchs stellte sich heraus, dass dieses Unterrichtsangebot bei den Schülern auf großes Interesse stieß und auch durch die Eltern und Lehrkräfte eine hohe Wertschätzung erfuhr, daher wurde Praktische Philosophie im Jahre 2001 zu einem regulären Unterrichtsfach und das Angebot wurde in den folgenden Jahren in alle Jahrgangsstufen der Sek I ausgedehnt. Mit Beginn des Schuljahres 2010/11 haben wir es flächendeckend für die gesamte Sekundarstufe I eingerichtet.

Die Themen im Fach Praktische Philosophie werden von sieben Fragenkreisen bestimmt, die wir um einen europäischen Schwerpunkt ergänzt haben. Diese sieben Fragenkreise werden im Sinne eines Spiralcurriculums in den Doppeljahrgangsstufen immer wieder aufgegriffen und vertieft.

  • Fragenkreis 1: Die Frage nach dem Selbst
  • Fragenkreis 2: Die Frage nach dem Anderen
  • Fragenkreis 3: Die Frage nach dem guten Handeln
  • Fragenkreis 4: Die Frage nach Recht, Staat und Wirtschaft
  • Fragenkreis 5: Die Frage nach Natur, Kultur und Technik
  • Fragenkreis 6: Die Frage nach Wahrheit, Wirklichkeit und den Medien
  • Fragenkreis 7: Die Frage nach Ursprung, Zukunft und Sinn
  • Fragenkreis 8: Die Frage nach der Bedeutung der Europäischen Gemeinschaft – Werte, Ziele und Normen


Zum Beispiel werden im Fragenkreis 5 im Laufe der Jahrgänge 5/6 die Themen „Leben von und mit der Natur“ und „Tiere als Mit-Lebewesen“ angesprochen, in den Jahrgängen 7/8 das Thema „Der Mensch als kulturelles Wesen: Technik – Nutzen und Risiko“ behandelt und in der Jahrgangsstufe 9 schließlich beispielsweise Fragen zu den Themen „Wissenschaft und Verantwortung“ und „Ökonomie versus Ökologie“ untersucht. Auf diese Weise werden die Themen altersangemessen und geleitet von den Interessen der Schüler strukturiert.



Übersicht zu fachbezogenen Dateien: